zurück

Karlsruher Stadtfest 2013 – Die Stadt zum Spielbrett gemacht

Bild: Stadtmarketing Karlsruhe GmbH

Als starke Einkaufs- und Erlebnisstadt punktete Karlsruhe auch in diesem Herbst wieder mit einem Stadtfest der Extraklasse für die ganze Familie. Mit einem neuen Stadtfest-Konzept präsentierte das Kooperationsmarketing bestehend aus der Karlsruher Stadtmarketing GmbH, der City Initiative Karlsruhe (CIK), der KASIG und der Stadt Karlsruhe gemeinsam mit dem Einzelhandel, der Gastronomie sowie verschiedenen Kultur- und Freizeiteinrichtungen vom 11. bis 13. Oktober 2013 eine prall gefüllte Shopping- und Erlebnistour durch die Karlsruher Innenstadt.

Unter dem Highlight-Motto „Das Spiel des Lebens“ verwandelte das Karlsruher Stadtfest die Karlsruher City zu einem spannenden und unterhaltsamen Spielbrett. Die Besucher wurden dazu eingeladen, das Stadtfest-Wochenende in Karlsruhe als persönlichen Lebens-Glücks-Parcour zu entdecken und dabei wertvolle Preise zu ergattern. Neben attraktiven Rabattaktionen und über 50.000 € in Sachpreisen des beteiligten Einzelhandels, lockte als toller Hauptgewinn ein neues Auto.
Ausgerüstet mit einem Spielplan und einer Spielkarte sollten die vier verschiedenen Stationen des „Spiel des Lebens“ durchlaufen werden. Zusätzlich konnten die vielseitigen Aktionen des Einzelhandels ausgetestet werden. Für Kinder und Jugendliche gab es begleitend hierzu an allen Plätzen spannende, thematisch passende Spiele zum Toben, Entdecken und Gestalten.
Im Rahmen des Stadtfestes kam es am verkaufsoffenen Sonntag außerdem zu einem weiteren Highlight: Die Hochzeit des Karlsruher Lieblingsmaskottchens! Kombi-Karle und Tina Tunnel gaben sich ganz klassisch das Ja-Wort. Die Trauung auf dem Stephanplatz begeisterte vor allem die zahlreichen Familien mit Kindern.

Mit einer grandiosen Mischung aus Einkaufen, Unterhaltung, Kinderaktionen und Informationen bot das Karlsruher Stadtfest 2013 nicht nur ein erlebnisreiches Wochenende, sondern signalisierte den Besuchern, dass es Spaß macht, Karlsruhe mit seinen besonderen Facetten immer wieder neu zu entdecken.