zurück

Benefiz - Jeder rettet einen Afrikaner 2011

Am 27. Mai 2011 war es soweit: Das Jakobus Theater wurde von eine Gruppe von Clubbern besucht. Auf dem Programm stand ""Benefiz - jeder rettet einen Afrikaner", eine Komödie von Ingrid Lausund..

Dies war natürlich nicht nur eine normale Theateraufführung.
Zunächst wurde jeder Clubber mit einem Glas spanischem Rosé des spanischen Spezialitätengeschäftes El Corazón begrüßt und konnte dazu aus dem liebevoll hergerichteten Buffet von Partyservice Schmid frei wählen, was ihm beliebte.
Das Wetter war freundlich, die grauen Wolken zogen still vorüber, so dass auch vor und im Eingangsbereich  zugeprostet und geplaudert wurde.

Somit waren wir alle gut eingestimmt auf zwei volle Stunden gute Unterhaltung, die durchaus auch als tiefgründig zu bezeichnen war und zum Nachdenken über die verschiedensten Beweggründe anregte, an Spendenaktionen teilzunehmen.
Auf ansprechende, unkomplizierte Art wurden die Zuschauer von dem Ensemble des Jakobus Theater mit dem Thema Spenden in Form von Geld oder auch in Form von Übernahme einer Patenschaft für Kinder aus Afrika konfrontiert.

Die schauspielerische Leistung war bemerkenswert. Nachdem man anfangs noch den Eindruck hatte, ein Theaterstück anzusehen, verschwand dieser Abstand allmählich. Die Zuschauer waren einfach bei einer Diskussion anwesend und wurden von den verschiedenen Standpunkten der Charaktere jeweils an verschiedenen inneren Punkten getroffen.

Natürlich konnte nach der Vorstellung fleißig gespendet werden, und auch das Jakobus Theater gibt die gesammelten Eintrittsgelder dieser Inszenierung weiter und unterstützt damit den Aufbau eines Schulprojektes in Burundi.