zurück

Mitgliederversammlung 2008

Foto: jow

 

Bei der Mitgliederversammlung 2008 der "City Initiative Karlsruhe" (CIK) im September trafen sich Vorstand, Beirat und Mitglieder in der Messe Karlsruhe.

Ein Hauptthema der Versammlung war vor allem die anstehende Untertunnelung der Kaiserstraße und der Umbau der Kriegsstraße im Rahmen der Kombilösung. "Bei den anstehenden Maßnahmen in der Stadt brauchen wir ein starkes Stadtmarketing, ein Binnenmarketing - und ein Baustellenmanagement" betonte Gabriele Calmbach-Hatz, die Vorstandsvorsitzende der CIK. Dabei appellierte sie an eine enge Zusammenarbeit der Stadt, "CIK" und des KVV, da die einzelnen Phasen der Baustelle einen großen Einfluss auf das Kaufverhalten der Bürger haben wird.

Allgemein blickte die "CIK" auf ein erfolgreiches Jahr zurück: Vor allem über den Mitgliederzuwachs freute man sich und verzeichnet mittlerweile über 400 Mitglieder. Somit vertritt die City Initiative Karlsruhe Interessen von 1600 Unternehmen, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, unter anderem in den Bereichen Handel, Gastronomie, Hotellerie, Handwerk oder auch Dienstleistungsunternehmen.

Viele Projekte wurden zudem angestoßen oder auch umgesetzt, wie beispielsweise die CIK-Clubcard, ein innovatives Community-Portal für Karlsruhe gekoppelt mit einem Rabatt- und Bonussystem für Mitglieder und deren Mitarbeiter.
Außerdem wurden an diesem Abend auch neue Projekte vorgestellt, unter anderem die "nette Auskunft". Hierbei soll einfach das vorhandene Informationsangebot - ob durch Internet, Terminal oder auch mit dem Handy - in der Stadt ergänzt werden. "Vor allen Dingen im persönlichen Kontakt ", wie Sascha Binoth, Citymanager, erläuterte.
Besonders gekennzeichnete Geschäfte sollen Kunden, die auf Informationssuche sind, hilfreich unter die Arme greifen.

Besonders betont wurde von Citymanager Sascha Binoth und den Vorsitzenden der "CIK", dass die ganzen anstehenden und laufenden Projekte ohne die große Hilfe und Unterstützung nicht umzusetzen wären. In Zukunft sollen die Beiräte der "CIK" noch stärker eingebunden werden.